Home Horoskop Beziehungshoroskop – Im Zusammenhang betrachtet
0

Beziehungshoroskop – Im Zusammenhang betrachtet

Beziehungshoroskop – Im Zusammenhang betrachtet
23
0

Geduldige Gemütsmenschen bleiben manchmal bloß aus Gewohnheit, Paarungssüchtige finden die richtige Balance nur zu zweit, Weichherzchen polstern fürsorglich eine Kuschelecke aus und nüchterne Ordnungshüter planen in jeder Beziehung detailliert bis aufs I-Tüpfelchen voraus. Wie gut, wenn Töpfchen wenigstens zeitenweise ein Deckelchen finden.

Widder

Sturmwarnung

Weil er die Hosen anhat und sie auch ganz gerne direkt mal herunterlässt, ist ein Zusammenleben mit dem unternehmungslustigen Widder oft ein derber Spaß mit fliegenden Fetzen. Offen und ehrlich macht er immer, was er will, setzt sich rücksichtslos durch, ist aber unkompliziert in der Handhabung, wenn man ihn richtig anpackt.

Stier

Zur Sache Schätzchen

In aller Gemütsruhe möchten stille Genießer die traute Zweisamkeit verbringen, jedem Streit lieber aus dem Weg gehen und sich dafür um so sinnesfreudiger dem Partner zuneigen. Stiere sind schon aus reiner Bequemlichkeit nicht immer nur stur, denn Nachgiebigkeit geht vor und mit Eselsgeduld ist das Leben schließlich doch ein Ponyhof!

Zwillinge

Weder noch oder doch

Eine gewisse Zwiespältigkeit im Beziehungsverhalten der Zwilling ist nicht zu überspüren, sie sind neugierig darauf, mit interessanten Partnern zusammenzuleben, aber festlegen wollen sie sich dann eher nicht, sondern alle Möglichkeiten offen halten und einfach die menschliche Vielfalt an wechselnden Beispielen studieren.

Krebs

Ein Kinderspiel

Wen sie einmal mit gefühlvollem Klammergriff in ihre vielen Arme geschlossen haben, den geben die anhänglichen Krebse nicht mehr freiwillig her, träumen sie doch schon beim ersten Kuss von Nestbau und Brutpflege. Sie bemuttern den Partner liebend gerne, kuscheln oder kuschen bei Bedarf, sind aber oft ein kleines bisschen launisch.

Löwe

Ach, wie ist das Lieben schön

Die Beziehungsebene ist für Löwen eine willkommene Flaniermeile, da können sie herumstolzieren und sich in ihrem eigenen Glanze sonnen, sie halten sich ja immer für das Herz-Ass im wunderbaren Glücks-Spiel. Dass sie den Partner gerne zur Heimverzierung in einem goldenen Käfig präsentieren, ist doch ganz lustig, oder nicht?

Jungfrau

Verhältnismäßig klar

Überschaubare Zustände, ein ausgeglichenes Emotionskonto, ordentliche Aufgabenverteilung und maßgeschneiderte Anpassung – bei Jungfrauen hat Partnerschaft Methode. Ist mal Sand im Beziehungsgetriebe, wird das Zusammenleben auseinandergenommen, analysiert, bereinigt und wieder zur reibungslosen Funktion gebracht.

Waage

Das Pärchen-Märchen

Das Leben einer Einzel-Waage ist nicht ausgewogen, sie braucht das passende Gegenstück und erst wenn sie ihre „bessere Hälfte“ gefunden hat, herrscht eitel Sonnenschein am wolkenlosen 7. Himmel. Sie schaukelt auf der Oberfläche augenscheinlicher Harmonie, kehrt Konflikte unter den Teppich und gaukelt sich manchmal etwas vor.

Skorpion

Unterschwellig übergriffig

Keine Kompromisse, aber jede Menge Leidenschaft bieten Skorpione dem Partner unter dem Motto „Vogel friss oder stirb“ und es ist durchaus zu befürchten, dass sie das todernst meinen. Doch ihr unwiderstehliches Gift dringt beim ersten stechenden Blick mit solch süßer Intensität in die Seele, dass niemand mehr entrinnen will.

Schütze

Reisefreudig unterwegs

Das Wandern ist des Herzens Lust, sorgt aber leider oft für Frust, denn immer wenn dem Schützen der Sinn nach Horizonterweiterung steht, fällt seine Großzügigkeit den hohen Beziehungsidealen vielleicht in den Rücken und die Treuemoralvorstellung unter den Tisch. Da steht er jedoch locker drüber und nimmt sich selber mit Humor.

Steinbock

Eine Frage der Ehre

Welche zehn Beziehungsführungsgebote ein Steinbock auch immer in Stein gemeißelt hat, Treue, Ehrlichkeit, Arbeitswille und Traditionsbewusstsein sind die Wichtigsten, er wird sie auf jeden Fall befolgen. Lieber trennt er sich notfalls vom Partner, als von seinen Prinzipien, aber wer wäre nicht gerne in so festen Händen?

Wassermann

Quertreiber

Im alltäglichen Einerlei der normalen Beziehungsarbeit zu schuften ist nichts für Wassermänner, die werden eher pausenlos das (Hamster-)Rad neu erfinden, als sich im Normalfall abzustrampeln. Sie suchen das Außergewöhnliche auch im inneren Emotionsbereich, sind oft am Rande der Gefühle und könnten seitwärts abrutschen.

Fische

Die Verflossenen

Sie lassen sich von einer Welle der Zuneigung erfassen und treiben dann wehrlos mit dem Strom, hilflos ihrer Sehnsucht überlassen. Wenn Fische lieben, dann bedingungslos, sie geben sich hin, jeden Widerstand auf und ihr letztes Hemd für den Partner. Ist aber trotzdem mal Zoff im Paradies, dann zerfließen sie vor Selbstmitleid.

Foto: © Mangostock / Fotolia