Home Flirttipps Sport – macht fit und sexy!
0

Sport – macht fit und sexy!

Sport – macht fit und sexy!
22
0

Sport ist entgegen dem Sprichwort „kein Mord“. Im Gegenteil: Wer Sport treibt, tut viel für seine Gesundheit, stärkt etwa das Herz-Kreislauf-System. Aber auch rein flirttechnisch hat das Thema Sport viel Potenzial. Leicht kommt man beim Sport mit anderen ins Gespräch, hat in der Regel stets einen „Aufhänger“, über den man reden kann.
Tja, man muss nur die jeweiligen Rahmenbedingungen ausnutzen …

Outfit

Sport ist Sport …

Es soll ja Frauen geben, die schminken sich, bevor sie Sport treiben. Hm. Eine ambivalente Sache, oder? Tendenziell ist es wohl besser, wenn man auch durch sein Erscheinungsbild kommuniziert: Ich bin bereit, Sport um des Sports willen zu praktizieren! Wirkt authentischer.
Immerhin ist es dieser Tage ja auch möglich, modische Sportbekleidung zu tragen, die nebenbei auch noch die Figur reizvoll betont. Also …

Fitnessstudio

„Weißt du, wie ich das Gerät hier zum Laufen bringe?“

Fitnessstudios sprießen allerorten wie Pilze aus dem Boden. In der Rolle des Flirtinteressenten trifft man meistens auf Gleichgesinnte. Trainiert etwa neben Ihnen ein reizender Mensch, so stellen Sie sich doch mal ein „bisschen blöd“ und bitten Sie ihn um Hilfe. Sie merken schnell, ob der die Situation als „Helfer“ genießt oder nicht.

Schwimmen

„Lass uns noch ein paar Bahnen hinter uns bringen!“

Schwimmen – das ist nun wirklich ein Einzelsport. Rein flirttechnisch gesehen ist es sehr schwierig, mit dem anderen in Kontakt zu kommen. Es ist ratsam, vor oder nach den Schwimmeinheiten einen Small Talk zu starten. Ansetzen kann man an den üblichen „Nickligkeiten“, die professionelle Schwimmer bewältigen müssen, etwa: „Na, weißt du, wann hier die Bahnen in der Regel frei sind?“ Springt der Funke über, kann man sich auf einen Kaffee „danach“ verabreden.

Klettern

Ein echtes Abenteuer!

Klettertouren sind recht interessant. Man bucht sie am besten bei einem entsprechenden (professionellen) Veranstalter. Dieser achtet, wenn es machbar ist, auf ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis.
Versuchen Sie am besten gleich am Anfang der Tour, den einen oder anderen Kontakt zu knüpfen. Anregungen en masse bietet die Veranstaltung sowieso.

Fahrradtour

„Da geht’s lang!“

Auch eine Fahrradtour eignet sich zur Vertiefung einer neuen Beziehung (oder auch zum Flirt an sich). Einfach den Picknickkorb auf den Gepäckträger geschnallt – und los geht’s. Beim ersten Date ist dem männlichen Part zu raten, dass er, zumindest zu Beginn, nicht hinter der Dame fährt. Manche Frauen fühlen sich schnell beobachtet („Jetzt sieht er mich von hinten!“); besser ist es, „er“ gibt die Richtung vor.
Sehr innovativ ist es, einfach aus dem Bauch heraus einen Picknickplatz auszuwählen und das Lager aufzuschlagen. In freier Natur flirtet es sich bekanntlich dann sehr gut.

Bowling

„Und jetzt alle Zehn …“

Bowling ist eine sehr unterhaltsame Gruppenaktivität. Zum einen kann man sich sportlich betätigen, zum anderen auch mit den Übrigen Spaß haben. Da in einem Bowling-Center meistens mehrere Gruppen gleichzeitig spielen, bietet diese Location auch einiges an Flirtpotenzial. Sollte jemand aus Ihrer Gruppe Ihr Interesse erregen, beginnen Sie doch einen Small Talk über die „richtige Technik“; natürlich dürfen Sie auch mal eine Runde „schmeißen“. Beides kann positiv beeindrucken. Hegen Sie Interesse für jemanden aus einer anderen Gruppe, so ist zunächst sinnvoll, ein paar körpersprachliche Flirtsignale zu senden. Später kann man es dann mal mit einem Spruch versuchen.

Darts

„Hast du Lust auf ’ne Runde?“

Darts ist alles gleichzeitig: manchmal ein Einzel-, Partner- und auch Gruppensport. Vielleicht werfen Sie selbst ja gerne mal die Dartspfeile in Ihrer Stammkneipe beziehungsweise im Darts-Center. Falls mal ein interessanter Mensch in Reichweite sitzt oder steht, der Sie interessiert, so erwecken Sie doch Aufmerksamkeit, indem Sie sich etwa über einige Misserfolge (humorvoll) in Hörlautstärke beklagen („Mensch, was bin ich heute schlecht!“). Sollte das Objekt der Begierde einen näheren Kontakt in Betracht ziehen, wird es (positiv) reagieren. Sodann können Sie nach einigen Minuten hinüber gehen und sagen: „Hi, hast du Lust, ein paar Pfeile mit mir zu werfen oder wartest du auf jemanden?“
Vielleicht ergibt sich ja auf diese Weise ein „Darts-Flirt“.

(Mini-)Golf

„Hau mal fester!“

Wieso nicht mal anlässlich des ersten Dates gemeinsam den (Mini-)Golfplatz besuchen? Das Schöne daran ist: Man praktiziert eine Beschäftigung gemeinsam, die viel Konzentration erfordert. Währenddessen kann man ein bisschen dem Small Talk frönen und entspannen. Wenn man die andere Person rein flirttechnisch beeindrucken will, sollte man nicht einen allzu ehrgeizigen Eindruck machen. Es gibt im Prinzip beim ersten Date nichts Abturnenderes, als Narzissten beim Sport oder schlechte Verlierer. Man sollte demgegenüber lieber viel Humor zeigen – aber das Golf auch nicht zu wenig ernst nehmen.
Unterhalten kann man sich in dieser Location über die verschiedenen Golfbahnen – man sollte aber auch den Flirt nicht aus den Augen verlieren.

Segeln

„Was war noch mal Backbord?“

Gewässer sind naturgemäß sehr inspirierend. Ein kleiner Segelturn kann entsprechend die Stimmung beflügeln. Vielleicht begibt man sich ja als Gruppe mal auf eine mehrtägige Reise. Tätigkeiten, die in freier Natur stattfinden, schweißen die jeweilige Gruppe zusammen; man tauscht sich aus, arbeitet gemeinsam an einem Projekt, unterstützt einander. Das Schlüsselwort in diesem Zusammenhang heißt Teamarbeit!
Leicht kann man Kontakt zur „Zielperson“ aufnehmen und sie in ein „Fachgespräch“ verwickeln. Hierbei sollte man auf die Mimik und Gestik des anderen achten. Blicke sagen bekanntlich mehr als tausend Worte.

Fußball und Co.

„Na, kommst du öfter her?“

Nach wie vor sind viele Menschen in Vereinen integriert, nehmen wir nur mal zum Beispiel die Massensportarten Fußball, Basketball, Volleyball. Wer mit anderen in Kontakt treten will, tut dies gegebenenfalls über das Gesprächsthema Sport. Man kann sich zum Training verabreden. Und während des Spiels sind ebenfalls Kommentare denkbar, die den anderen humorvoll aus der Reserve locken; oder verteilen Sie Komplimente.
Nach dem Sport können Sie dann den Kontakt vertiefen.

Fanclubs

„Wann ist das nächste Treffen?“

Fanclubs haben ihren eigenen Reiz, egal, in welchem Bereich sie angesiedelt sind. Man trifft auf Gleichgesinnte, alle haben etwas gemeinsam: nämlich das Interesse am jeweiligen Gegenstand. Vielleicht geht es um einen Sportverein, einen Künstler usw.
Bei den obligatorischen Treffen herrscht in der Regel eine sehr gute Stimmung. Sticht Ihnen ein reizvoller Mensch ins Auge, so verwickeln Sie ihn doch in ein lockeres Gespräch, bei dem oberflächliche Themen zum Tragen kommen. Ist Ihr Vorstoß erfolgreich, dürfte es kein Problem sein, die Kontaktdaten des anderen in Erfahrung zu bringen. Dann können Sie nach einigen Tagen den Kontakt vertiefen.

Foto: © ND3000 / Fotolia