Home Beziehung Affäre mit dem eigenen Partner? So geht’s!
0

Affäre mit dem eigenen Partner? So geht’s!

Affäre mit dem eigenen Partner? So geht’s!
978
0

Der Gedanke, mit dem Partner an seiner Seite eine Affäre zu beginnen, klingt zunächst recht abwegig. Man kennt einander doch so gut, weiß, wie der andere tickt und was er will.
Falsch! Oder auch nicht! Es gibt charakterliche Seiten, die kennt man am anderen eben gar nicht. Vielleicht hat er sie aufgrund von Anpassungstendenzen nicht gezeigt. Wer eine Affäre mit der (oder dem) Liebsten beginnt, betritt Neuland – wenn sich beide ganz bewusst und vielleicht ein bisschen konfrontativ darauf einlassen.

„Kennen wir uns nicht von irgendwoher?“ – Das erste Date reinszenieren

Die erste Übung, die das Paar in Betracht ziehen kann, geht so: An einem Samstagmorgen gehen die beiden, die sich lieben, getrennte Wege und haben die Aufgabe, sich im Laufe des Tages outfittechnisch ordentlich aufzubrezeln. Natürlich ist es Pflicht, dass sich die beiden einen neuen (sexy) Look einfallen lassen.
Man trifft sich abends in Lounge X. Vorher ist kein Kontakt gestattet. Das Rollenspiel beginnt. Das Drehbuch ist einfach: Zwei Unbekannte sehen sich zum ersten Mal, flirten miteinander und spielen Rollen, die sie sich vorher ausdenken. Ein Überraschungseffekt á la „Ich kenne ein Hotel in der Gegend, da können wir jetzt hin, um uns gegenseitig fertigzumachen! Das ist ein einmaliges Angebot!“

„Komm’ – du willst es doch auch!“ – Rollenspiele

Das Paar kann den Ort des Geschehens auch in die eigenen vier Wände verlagern. Hierzu ist es wichtig, dass einer den anderen aus heiterem Himmel überrascht, etwa nach Feierabend.
Der Partner betritt die Wohnungstür und ist sofort irritiert. Die Rollläden sind unten, Kerzenschein erhellt den Vorraum, das Rotlicht dominiert. Es läuft sinnliche Musik, Rosen liegen auf dem Boden usw.
Im Prinzip lassen sich alle sexuell angehauchten Themen verwirklichen, dominante oder devote Fantasien. Hierzu muss man sich natürlich in seinen Partner einfühlen und seine sexuellen Wünsche erkunden können. Lassen Sie ruhig mal den Tiger raus!

Bewusst Nähe und Distanz einstreuen

Da bekanntlich zu viel Nähe die Liebe und vor allem die Leidenschaft erstickt, gehen die Partner nicht fehl, wenn sie hin und wieder eine Prise Distanz bewusst in den Alltag einstreuen. Manche Psychotherapeuten empfehlen sogar getrennte Wohnungen. Nun, soweit muss man nicht gehen. Leicht lässt sich die Leidenschaft nach einem Wochenende entfachen, wenn die Partner einmal bewusst in dieser Zeitspanne getrennte Wege gingen. Schon alleine diese kleine Intervention lässt manchmal zumindest im Keim dann Gedanken an eine Affäre (mit dem eigenen Partner) entstehen.

Foto: © Lightfield Studios / Fotolia